Faszinierende Exkursionen in Mtskheta

Mtskheta ist die älteste georgische Stadt, die einst den Status einer Hauptstadt hatte. Sie wurde im 5. Jahrhundert v. Chr. gegründet. Eine farbenfrohe Siedlung mit einer reichen Geschichte an sich ist ein Anblick von Georgien. Es gibt hier so viele Klöster und Tempel, die in keinem anderen Teil des Landes zu finden sind!

Mit Hilfe des Excurzilla-Dienstes ist es möglich, schnell eine Ausflugsroute mit den interessantesten Sehenswürdigkeiten von Mzcheta zu erstellen. Das System wird mehrere Reisemöglichkeiten anbieten. Unter ihnen findet jeder das nach Zeitaufwand günstigste und bequemste Angebot.

Besser kennt man die Geschichte und die architektonischen Traditionen der Region mit einem Ausflug zur Svetitskhoveli-Kathedrale mit einem privaten Führer. Der Name des Tempels wird mit "lebensspendende Säule" übersetzt. Dies ist eines der wichtigsten christlichen Heiligtümer Georgiens. Das Gebäude ist von einer mächtigen Steinmauer umgeben, die ihm eine Ähnlichkeit mit einer mittelalterlichen Burg verleiht.

Die Fresken, die im 17. Jahrhundert gemalt wurden, verleihen dem Inneren eine besondere Schönheit. Erfahrene deutschesprachige Führer werden bisher unbekannte Fakten über die Geschichte dieses Tempels erzählen.

In Mtskheta ist es möglich, eine Besichtigungstour auf deutsche zu machen oder eine thematische Führung zu buchen:

  • Jvari-Kloster, von dessen Territorium sich ein Panoramablick auf die antike Stadt öffnet;
  • Samtavro-Kloster;
  • Armazi-Zitadelle;
  • Festung Bebritsikhe;
  • Shio-Mgvimsky-Kloster.

Bei einer Exkursion durch Mzcheta und seine Umgebung können Touristen von den Höhen des Zusammenflusses zweier georgischer Flüsse - Kura und Aragvi - aus fotografieren. Dies ist eine der schönsten Aussichten!

Wann ist es besser, für einen Ausflug nach Mzcheta zu fahren? Die Stadt ist zu jeder Jahreszeit reizvoll. Im Frühling ist es möglich, den Reiz der erwachenden Natur, die Frische der Luft und das erste Laubwerk zu genießen. Im Sommer - sehen Sie das üppige Grün der Gärten und Weinberge. Der Herbst färbt die bewaldeten Berghänge in leuchtenden Farben, gibt Gelegenheit, reife lokale Früchte zu kosten. Im September und Oktober werden Granatäpfel, Mandarinen, Kakis und Quitten geerntet.

Der Winter wird die Touristen erfreuen, die Ruhe und Frieden lieben. In der kalten Jahreszeit werden die Straßen der georgischen Stadt leer, und der Schnee verleiht ihnen einen besonderen Charme.

Excurzilla-Hilfszentrum
Unser Kundendienstteam ist 24/7 verfügbar